Seite auswählen

Bananen-Porridge-Pancakes mit Schokotröpfchen

” Ein gutes Frühstück, ist der schönste Start in den Tag!”…Ihr kennt es bestimmt, unter der Woche, muss es so gut wie immer am Morgen sehr schnell gehen. Da bleibt kaum Zeit für ein ausgiebiges Frühstück. Natürlich wird das, am Wochenende ausgedehnt nachgeholt. An freien Tagen, lass ich den Tag auch gerne mal langsam angehen und da darf am Morgen, auch mal was anderes auf den Teller als Brötchen mit Marmelade. So bin ich auf die Idee gekommen, als mein Blick auf eine überreife Banane gefallen ist, daraus schnell ein paar Pancakes zu zaubern. Kein Ei im Kühlschrank? Überhaupt nicht schlimm. Diese kommen durch die Banane komplett ohne Ei und Zucker aus. Durch den Porridge werden Sie sehr schön knusprig und erfüllen den Raum mit einem herrlichen Duft. Der auch den letzten Morgenmuffel aus den Federn treibt. Auch bei den Beilagen sind so gut wie keine Grenzen gesetzt. Kombiniert die Pancakes mit allem was euch schmeckt und variiert sie immer wieder neu…“Schenke den Morgen ein Lächeln und der Tag lächelt zurück! ” Bussi eure Dani!

Das braucht Ihr für 8 Pancakes:

 

~Zutaten:

  • 1 überreife Banane
  • 80 g Porridge Classic oder Schoko
  • 80 g Dinkelmehl 603
  • 1 TL Backpulver
  • 150 ml Haferdrink
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 EL Schokotröpfchen oder Schokonaps

~Zubereitung:

  1. Die Banane in Stücke schneiden und alles weiteren Zutaten abwiegen und bereit stellen.
  2. Jetzt gebt ihr alle Zutaten, bis auf die Schokotröpfchen in einen Multizerkleinerer oder Standmixer und mixt diese gut eine Minute gut durch. Gebt nun die Schokotröpfchen dazu.
  3. Lasst den Teig eine ca. 15 Minuten ruhen.
  4. Dann ein wenig Butter oder Öl in eine Pfanne geben, mit einem Pinsel gut verteilen und heiß werden lassen. Den Teig mit einem Löffel in kleinen Häufchen in die Pfanne geben und auf jeder Seite 2-3 Minuten goldbraun backen.
  5. Auf einen Teller anrichten und mit Puderzucker bestäuben.  

” Als Beilage, habe ich mich für Joghurt, Beeren und Ahornsirup entschieden…Hier sind keine Grenzen gesetzt, schmeckt auch mit Protein-Schokocreme, Honig, Marmelade und und und…”


Rezept drucken