Seite auswählen

So weit das Auge reicht, überall herrscht närrisches Treiben. Plötzlich mutieren Freunde zu Cindy aus Marzahn und grinsen einen fröhlich aus Social Media Kanälen entgegen. Kollegen erscheinen mit witzigen Kopfbedeckungen bei der Arbeit und die kleine Tochter meiner Cousine, bringt als Kätzchen im Tüllkleidchen verkleidet mein Herz zum schmelzen. Mehrere Tage ist Ausnahmezustand Namens Fasching, bis es am Aschermittwoch wieder heißt ” alles vorbei “. Mich als Faschingsmuffel dagegen zieht es da lieber in die Küche. Weil Faschingsmuffel hin oder her, dass Lieblingsgebäck an diesen Tagen muss einfach sein. Ich finde ob Berliner, Pfannkuchen, Kräbbel in Hessen oder fränkisch der Faschingskrapfen gehört einfach dazu. Ich habe mich Heute für eine etwas kalorienärmere Variante entschieden und das kleine Hefegebäck nicht in Fett ausgebacken sondern sie kommen direkt aus´n Ofen. Ich wünsche allen Jecken ein fröhliches ” helau und alaaf ” oder aus dem oberfränkischen Raum ein ” awaaf ” …. 

Das braucht Ihr für 10 kleine Krapfen :

 

~Zutaten:

  • 250 g Dinkelmehl 630
  • 15 g frische Hefe
  • 50 ml fettarme Milch 1,5 % , lauwarm
  • 30 g Zucker
  • 1 kleine Prise Salz
  • 20 g sehr weiche Butter
  • 1 Bio Ei ( Kl. L )
  • 100 g Hagebuttenkonfitüre / Hiffenmark
  • 1 EL Puderzucker
  • 10 bunte Muffinförmchen
  1. Die Hefe in lauwarmer Milch gut auflösen.
  2. Das Mehl in eine Schüssel geben. Am Rand, 1 Prise Salz, die weiche Butter, dass Ei und den Zucker, dass Hefe-Milch- Gemisch hinzufügen. Bitte passt auf das die Hefe-Milch nicht über das Salz gegossen wird. Die vertragen sich Anfangs nicht. Jetzt wird das Ganze mit den Knethaken des Handrührgeräts ca. 5 Minuten gut geknetet bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  3. In der Schüssel darf der Teig zugedeckt eine gute Stunde an einem warmen Ort ruhen, bis er sich fast verdoppelt hat.
  4. Danach nochmal gut durchkneten und 10 kleine Kugeln formen. Die gebt Ihr in die Muffinförmchen und lasst sie auf einem Backblech zugedeckt wieder 20 Minuten gehen..
  5. In der Zwischenzeit den Ofen auf (180 °C Ober/Unterhitze oder 160° C Umluft ) vorheizen.
  6. Die kleinen Teiglinge nach den 20 Minuten Ruhe, auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Bis sie goldgelb sind.
  7. Nach dem backen auskühlen lassen.
  8. Die Marmelade in einen Spritzbeutel mit langer, dünner Tülle füllen. Ich benutze gerne Einwegspritzbeutel.
  9. Das Hiffenmark langsam in das kleine Gebäck spritzen.
  10. Nun noch mit Puderzucker bestreuen und am besten …. sofort genießen!

Rezept drucken