Seite auswählen

Wies´n- Sandwich

Ozapft is… seit 1810 eröffnet traditionell im September das größte Volksfest der Welt seine Tore. Das Münchner Oktoberfest. Nicht nur der Bayer kommt in die Landeshauptstadt. Millionen fesche Mädels im festlichen Dirndl und kernige Buam in Krachledernen aus aller Welt, strömen in die Festzelte um zünftig zu feiern. Da werden Maßkrüge mit bayerischen Bier gestemmt, dass von Brauereien eigens für das Oktoberfest gebraut wird. Typische Schmankerl der bayrischen Küche, kann man an den unzähligen Buden auf der Theresienwiese genießen. Laugenbrezn, Leberkäs, Radi- bayrisch für Rettich, Senft- das einzige Wort in Bayern mit einem ” harten t “. All das findet man auf der Wies´n. Ich habe das alles heute einfach mal in ein Sandwich gepackt… Wies´n to go!!

Das braucht Ihr für 4 Sandwiches:

 

~Zutaten:

  • 4 Laugenstangen
  • 8 Blätter Pflücksalat, Kopfsalat oder Eichblattsalatt
  • 200 g sehr dünn aufgeschnittener Leberkäse, pro Kopf ca. 50 g
  • 1/2 weißer Rettich
  • 4 Gewürzgurken
  • 4 EL Röstzwiebeln
  • 2 Stiele glatte Petersilie

~Für die Sandwichcreme benötigt ihr:

  •  100 g leichter Frischkäse mit Meerrettich oder Natur
  •  2 EL Süßer Senf
  •  Schnittlauchröllchen
  • Salz und Pfeffer

 

Alles gut miteinander verrühren und schon habt ihr die Creme fertig!

~Zubereitung:

  1. Die Laugenstangen längs aufschneiden und zur Seite legen.
  2. Den Rettich schälen und fein hobeln.
  3. Die Gewürzgurken in Scheiben schneiden. 
  4. Den Pflücksalat waschen, trocken schütteln und gut abtropfen lassen oder mit Küchenkrepp behutsam trocknen.
  5. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.
  6. Die Laugenstangen mit der Creme bestreichen und mit dem Salat auslegen.
  7. Den Leberkäse in auf den Salat legen. Den dünn gehobelten Rettich in die Lügen legen. 
  8. Das Sandwich mit den Gurkenscheiben belegen. On Top die einzelnen Blättchen der Petersilie und mit den Röstzwiebeln bestreuen.  

dazu passt hervorragend ein kühles Bier oder naturtrübes Radler ! wohl bekomms! 


Rezept drucken

Rustikales Pastrami – Sandwich mit Radicchio

…pssst! Kommt mal ein bissl näher. Ihr dürft heute mal ausnahmsweise einen Blick in meine Lunchbox werfen. Was ihr da entdeckt wird euch begeistern. Wer mich genau kennt, weiß das sich in meiner Brotschachtel so gut wie nie etwas Süßes tummelt, weil ich bin da eher so die Herzhafte. Auch in meiner Pause brauche ich was deftiges, deftig ja! aber nicht schwer, weil es muss ja nach einem Päuschen tatkräftig weiter gehen. Das was sich sehr oft in meine Lunchbox verirrt ist ein Bestseller unter den Sandwiches. Das Pastrami – Sandwich! In New York schon seit Jahrzehnten bekannt und sehr beliebt findet man es hier zu Lande leider nicht all zu oft auf einer Speisekarte. Für mich musste ich das ändern, weil das geschmacklich echt der Brüller ist. Mein Pastrami- Sandwich ist schnell zubereitet und präsentiert sich mit einer erstklassigen Pastrami mit pfeffrigen Rand aus einer regionalen Metzgerei, herber Radicchio, würziger Estragonsenf, knackige Salzgurke gepaart mit einem krossen Brötchen… was soll ich da sagen.. probiert es einfach aus! Ich bin der Meinung wenn man für ein Mitbringsel die Aussage ” das ist geil ! ” bekommt, ist das, dass größte Lob und bringt es auf den Punkt!…. ich wünsche euch wie immer ” arn guadn ! ~~ eure Dani.

Das braucht Ihr 2 Sandwiches :

 

~Zutaten:

  • 2 Semmeln, nach Wahl , rustikales  Baguettebrötchen aus Vollkorn oder Roggen, entscheidet selbst je nach Geschmack ( ich habe mich für Brötchen mit Salz- und Pfefferkruste entschieden ), 
  • 10 – 12 Scheiben Pastrami, je nach Größe
  • 6 Blätter Radicchio
  • 4 TL Estragonsenf
  • 1  große Salzgurke oder alternativ eine Gewürzgurke

~Zubereitung für das Sandwich :

  1.  Die Semmel, das Brötchen oder für was Ihr euch entschieden habt aufschneiden.
  2. Den Deckel und den Boden mit jeweils einem TL Estragonsenf bestreichen.
  3. Der Radicchio wird gewaschen und trocken getupft, die Salzgurke in dünne Scheiben geschnitten.
  4. Jetzt belegt ihr den Boden mit dem Radicchio und der Pastrami, anschließend dürfen die in Scheiben geschnittenen Gurkenscheiben das Ganze ergänzen. 
  5. Den Deckel aufsetzen und schwupp ist das Sandwich bereit in der Lunchbox auf seinen genussvollen Einsatz zu warten.

…. ~ ich wünsche euch eine leckere Mittagspause !


Rezept drucken

Caesar – Salad- Wrap

Ich bin mir sicher Ihr kennt sie alle… die schnellsten 30 Minuten am Tag. Unsere Mittagspause. Einmal angefangen ist sie schon wieder rum. Oft stopft man sich auf die schnelle was zwischen die Kiemen. Dabei ist es gar nicht so kompliziert für die Pause was frisches, nicht so schweres dabei zu haben. Sehr aufwendig soll es auch nicht sein und somit habe ich einen Klassiker der amerikanischen Küche in einen Wrap gebackt. Somit lässt sich die bekannteste Salatvariante auch mal im stehen genießen. 

Das braucht Ihr für einen 4 Wraps:

 

~Zutaten:

• 4 Vollkorn – Tortillas oder Weizen Tortillas
• 2 kleine Römersalatherzen
• 2 Hähnchenbrustfilet
• 50 g Parmesan gehobelt
• Chiliflocken

~Für die Creme benötigt ihr:

• 200 g Salat – Creme mit Joghurt
• 250 g fettarmer Joghurt
• 2 – 3 Knoblauchzehen
• 2 Sardellenfilets
• Saft von 1 halben unbehandelten Zitrone, Salz, Pfeffer und Schnittlauch, Vollkorntoast für die Croutons

Für die Creme alle Zutaten in eine hohe Rührschüssel und gut mit dem Pürierstab verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

~Zubereitung für die Wraps:

1. Die Hähnchenbrustfilets von beiden Seiten gut anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen und anschließend in dünne Scheiben schneiden.
2. Den Salat waschen, abtropfen lassen und in Streifen schneiden.
3. Den Vollkorntoast in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit wenig Fett kross anbraten.
4. Jetzt geht’s daran den Wrap zu füllen, dafür bestreicht Ihr die Tortillas mit der Creme, im unteren Drittel kommt zuerst der Salat zum Einsatz, darauf die Scheiben von der Hähnchenbrust, und on Top der gehobelte Parmesan und die Croutons, wer es würzig mag bestreut das Ganze ja nach Geschmack mit Chiliflocken. Nun den Wrap erst an den Seiten einklappen und fest aufrollen. 

” …. seeeeehr lecker ! “


Rezept drucken