Seite auswählen

hoch das Seidla*, lasst uns gemeinsam auf den Tag des Deutschen Bieres anstoßen. Zu recht trägt Oberfranken den Titel ” Land der Brauereien ” . Auf etwas über eine Million Einwohner kommen sage und schreibe 174 Brauereien. Vieler Orts gibt es kleine, urige und alteingesessene Familienbrauereien. Traditionell und handwerklich braut hier Alt und Jung was das Zeug hält zahlreiche Biersorten, wie vollmundiges Hefe-Bock, bernsteinfarbenes Rauchbier oder naturtrübes Kellerbier. Zu so einem zünftigen Feierabend- Seidla* gehört ein deftiges Schmorgericht. Heute passt am allerbesten ein fränkisches Biergulasch. Bier schmeckt nicht nur im Steinkrug, Gerstensaft verleiht würzigen Fleischgerichten eine ganz besondere Note…  ” Ein Prosit der Gemütlichkeit, Oans, zwoa, gsuffa! ”  

* Seidla = ein halber Liter Bier im Steinkrug!

Das braucht Ihr 4 Portionen:

 

~Zutaten:

  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Knobizehe
  • 1 kg magerer Gulasch vom Rind
  • 4 – 5 Karotten
  • 3 EL Tomatenmark
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml dunkles Bier
  • 2 EL Butterschmalz zum anbraten
  • Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß

~Für den Kartoffelstampf benötigt ihr:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 30 g Butter
  • 150 ml Milch 1,5 % Fett
  • Muskatnuss
  • Salz

~Zubereitung :

  • Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln, die Karotten waschen, schälen und in etwas dickere Scheiben schneiden.
  • Das Fleisch waschen und trocken tupfen. Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen, die Fleischwürfel portionsweise, scharf anbraten. Die Zwiebel- und Knobiwürfel zugeben und kurz mit andünsten. Jetzt dürfen die Karotten dazu. 
  • Das Tomatenmark und Paprikapulver unterrühren und kurz mit anbraten, nur kurz sonst wird es schnell bitter.
  • Das Ganze mit der Brühe und dem Bier ablöschen, leicht mit Salz und Pfeffer abschmecken und jetzt 60 Minuten schwach köcheln lassen, gelegentlich umrühren damit es nicht anbrennt.
  • Solange das Gulasch köchelt könnt ihr euch voll und ganz dem Kartoffelstampf widmen. Dafür die Kartoffeln waschen, schälen und in größere Würfel schneiden. 20 Minuten in Salzwasser kochen.
  • Anschließend in einem Sieb abtropfen lassen, durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken, Butter und Milch zugeben und mit dem Handrührgerät zu einem cremigen Püree rühren. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken. fertig!
  • Das Gulasch ebenfalls mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver edelsüß abschmecken.
  • Zusammen auf einem Teller anrichten und mit einen Bierchen genießen…

…. wohl bekomm´s !!


Rezept drucken